„Shades of Grey“ – Verfilmung eines Bestsellers

Bald ist es soweit und der erste Band der „Shades of Grey“ Erotik-Reihe „Geheimes Verlangen“ erscheint beim Goldmann Verlag. Während in den UK und USA die Fans innerhalb weniger Wochen über das Buch wortwörtlich hergefallen sind, hält sich die Begeisterung noch in Grenzen. Ich sage noch, weil wir Deutschen ja generell immer etwas vorsichtiger sind. War bei Harry Potter genauso.

Zwar ist „Shades of Grey“ kein Jugendbuch, das auch Erwachsene verschlingen werden, sondern eher ein … erwachsenes Buch, das mitunter auch manche Jugendliche lesen werden. Von den Frauen der Bevölkerung mal ganz zu schweigen. Also ganz kurz: Man kann mit einem Verkaufsschlager auch hier in Deutschland rechnen.

Und weil dieses Buch „Harry Potter“ vom Platz 1 der Alltime-Bestseller gestoßen hat sind jetzt sogar schon die Diskussionen über die Verfilmung am Brodeln. Nicht, dass man überlegt ob und wie und wann – nein, gekauft sind die Filmrechte schon längst. Die sehr hitzige Frage ist aber: Wer spielt Anastasia Steele und wer Christian Grey?

Die Filmrechte hat sich Universal Pictures gekrallt – ein „Skandalroman“ in einen „Erotik-Film“ umzuwandeln bedarf gekonnter Hand. Daher hat sich Bret Easton Ellis gemeldet das Drehbuch zu schreiben – mit „American Psycho“ ist er sicherlich den meisten bekannt.

Nachdem ein ständiges Hin und Her ist und noch keine klare Aussage über die Darsteller getroffen wurde gibt es hier die am meist disktutierten und gewünschten Schauspieler für die zwei Hauptrollen von Ana und Christian.

Anastasia Steele

Scarlett Johansson. Muss ich mehr sagen? Diese Frau würde unglaublich gut passen, auch wenn sie vielleicht ein bisschen … zuviel Sexappeal hat. Aber sie hat ihre Schauspieltalente durchaus bewiesen, daher würde sie die Qualität des Filmes wahrscheinlich sicher stellen. Auch Kristen Stewart wird diskutiert – Nein. Nein. Nein.

Passend weil unschuldig und süß wäre Elizabeth Olsen, aber der Nachname jagt mir seltsame Schauer über den Rücken. Und totale Begeisterung bei Felicity Jones – toll, süß, hübsch, aber auch interessant. Nur fehlt mir so etwas der Pepp. Meine Stimme geht an: Scarlett!

Image

Image

Image

Christian Grey

Der Drehbuchator Ellis hat vor allen anderen Ryan Gosling favorisiert – fescher Kerl, aber in meinen Augen noch zu… unattraktiv. Zu jung. Diese arrogante Ausstrahlung hätte er wohl drauf, aber ich erwarte mir noch etwas mehr Reife – vielleicht kriegt er die ja gut hin. Wer weiß. Robert Pattinson – ebenfalls ein lautes Nein. Muss denn dieser fatale Reinfall von Twiligth hier wiederholt werden? Alex Pettyfer wurde auch noch erwähnt – etwas kindlich, etwas aussageschwach der Gute. Aber das ist eben meine subjektive Einschätzung. Dann gibt es noch Ian Somerhalder, den viele für „ideal“ befinden wohingegen ich jedoch nicht so wirklich überzeugt bin. Er ist zu… mädchenhaft.

Image

Image

Beim Mann tendiere ich zu Michael Fassbender oder Christian Hemsworth. Der Mann muss doch was hermachen, auch körperlich gesehen.

Image

Image

Habt ihr eure Favoriten schon gefunden? Ansonsten könnt ihr ja nochmal in der Leseproben schmökern, bis das Buch am 09. Juli endlich erscheint – oder hier vorbestellen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s