How to train your dragon – Meine Drachenliebe

Wer mich kennt weiß, dass ich Animationsfilme aller Art liebe. Und schottisch. Und David Tennant. Und zufälligerweise kam ich vor einiger Zeit über einen meiner Suchanfälle auf Audible.de zu einem äußerst unterhaltsamen Hörbuch, das viele vom Namen schon kennen: „How to train your dragon“. Der Animationsfilm hat mitunter online eine sehr große Fangemeinschaft, aber auch in der Liga der Animationsfilme kann sich der Film gut behaupten.

httyd

Das Hörbuch, gelesen von David Tennant, einem waschechten Schotten und Doctor, ist wirklich eine tolle Sache. Es gibt übrigens nicht nur eins, sondern mehrere Bücher von der guten Cressida Cowell und das „How to train your dragon“ ist das erste einer Reihe. Eine kleine Hörprobe findet ihr übrigens hier – wunderbar!

Die Autorin Cressida Cowell hat viele Kinderbücher zum Thema Drachen geschrieben, die alle auch als Hörbuch erhältlich sind und bei den meisten war David Tennant als Sprecher beteiligt – wer Drachen liebt sollte sich hier austoben. Und wer Englisch lernen, verstehen und hören möchte ist mit diesen Hörbüchern am besten beraten – auch wenn es eher schottisch ist, aber erstens ist es für mich eine der schönsten Sprachen und zweitens gibt es wirklich eher wenig Menschen in GB, die ohne Akzent sprechen. Also training for reality 🙂 Aber auch die Printbücher sind zu empfehlen: zum Vorlesen oder Selberlesen – auf Deutsch oder Englisch.

adflyer-baydf-1465893-1

Der Film… ein Klassiker mittlerweile. Gerard Butler beispielsweise als Stoick the Vast, der Vater von Hiccup, der von Jay Baruchel gesprochen wird. Eine liebevolle Umsetzung und vor allem Abänderung der Geschichten von Cressida Cowell, aber nichtsdestotrotz wunderbar! Sympathische Charaktere, detailreiche Animationen und eine flüssige Handlung. Wer sich nicht in Toothless, dem grauenhaften, schrecklichen und tödlichen Drachen (not) verliebt, hat wohl sein Herz schon an einen anderen Drachen verloren.

Aber was ich hier wirklich auch noch unterstreichen möchte, ist der wunderbare Soundtrack zum Film von John Powell. Der hat schon den ausgezeichneten Soundtrack zu Ice Age oder PS. I love you gemacht oder zu Robots, einem meiner absoluten Favoriten. Eigentlich kann man die ganze Filmmusik von Httyd empfehlen und es ist schwer ein besonderes Theme oder Stück zu empfehlen, aber ich starte mal den Versuch mit meinem Lieblingsstück „Test Drive“, das bitte mit voller Lautstärke angehört werden sollte.

Und übrigens: Der zweite Teil kommt 2014 raus und Toothless gibt es auch als Plüsch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s