ISPO 2016: Live-Tagebuch von der Messe

IMGP4210

Willkommen auf der ISPO 2016, willkommen in München. Hier finden Besucher alles zum großen Thema Sport mit Fokus auf Wintersportarten – international die größte Messe ihrer Art. Und deswegen lockt die ISPO jedes Jahr unzählige Outdoor-, Ski- und Fitness-Fans zur Messe München. Und ich? Ich bin natürlich auch vor Ort und werde am 24.01.206 die Messe erkunden.

Nur ein Tag? Pfff, egal. An einem Tag kann man einiges schaffen. Und da ich recht viel unterwegs sein werde, gibt’s die ausführlichen Berichte und Interviews erst in der kommenden Woche. Gutes will Weile haben. Aber damit ihr quasi „live dabei“ sein könnt, werde ich hier sooft es geht meinen aktuellen Status auf der ISPO posten. Mit Infos, Bildern und mit Zeit. Ein richtiges „Tagebuch“ also. Los geht’s!

ispo_bu_munich_4c

Willkommen zu meinem ISPO-Tagebuch 2016

Samstag, 19.34 Uhr

Artikel schreiben. In der Früh funktioniert das nämlich nicht, da bin ich meist froh, dass ich normal funktioniere und nicht mit der Zahnbürste die Kontaktlinsen schrubbe oder den Tee aus der Tasse kippe, um am Teebeutel zu nagen.

Außerdem hoffe ich, dass die Bilderuploads funktionieren. Nichtsdestotrotz werde ich meinen viel zu schweren Laptop mitschleppen. Und die Frage „Was zieh ich an?“ bleibt auch noch offen. Letztes Jahr hatten mich alle für eine Sportlerin von Adidas gehalten. Nun, sportlich bin ich ja und schau auch so aus. Aber von Adidas? Nur weil ich… ah, okay. Ich war in Adidas-Klamotten gewickelt gewesen. Das erklärt es. Muss dieses Jahr aber nicht mehr sein, ich wäre aktuell gerne lieber in NewBalance-Sachen eingewickelt. Oder in meiner Bettdecke, wenn es frühmorgens ist.

Wir lesen uns also morgen! Wenn jemand von euch Infos von einer ganz speziellen Marke will oder auch auf der ISPO ist, dann schreibt mir einfach.

Ihr könnt mir auch hier folgen:

Samstag, 19.51 Uhr

Ob die Julia von der ISPO schon geantwort… aaah, ja. Hat sie. Ich kann mein Ticket also auch dort ausdrucken. Komisch, im Zeitalter der Digitalisierung ist es schon spannend, dass man sich Tickets noch selber ausdrucken muss. Ich mein: Wer hat denn noch Drucker? (Wehe, es melden sich jetzt zig Menschen, die einen Drucker haben…)

Sonntag

8.47 Uhr

Straßenbahn, olé. Das Aufstehen wie immer war fies und weil ich halbmüden Modus nichts Schleppen wollte auf der ISPO blieb der Laptop daheim. So. Werd meine Sachen in einer Musette dabei haben, das reicht auch.

Mal sehen wieviel Massen an Menschen unterwegs sind. Oh, ich glaub es brennt in der Nähe vom Backstage…

9.04 Uhr

Ich sitze in der U-Bahn die voller internationaler ISPO Besucher ist. Das kann ja was werden. Verdammt viele Franzosen und Asiaten. Und die UBahn erzeugt ein hohes Fiepen, sodass ich dagegen mit lauter Musik ankämpfen muss. Fiiiiiiiieeeeep!

9.30 Uhr

Ich bin da – und Under Armour hat die beste Begrüßung überhaupt für all die „Sport“messenbesucher. Toll, jetzt ab zur Pressestelle!


10.16 Uhr

Ich hab Chimpanzee Bar besucht und den Machern ein paar spannende Antworten entlockt. Lustig war auch, dass der bärtige Chef mich vom Rapha Supercross erinnerte.

Schönstes Statement: „We don’t make vegan products, we wanna make honest and natural products.“

Und es gibt drei neue Produkte:

  • Frucht-Energie-Gummibärchen (vegan)
  • Bananen-Proteinbar (mit 32%) echten Bananen
  • Apfel-Ingwer Eergieriegel

    

10.30 Uhr

Ups, vor lauter Schreiben fast zu spät bei Craft Sportswear…

11.16 Uhr

Mensch, ich Dussel. Der Termin ist doch erst später, aber ideal um BUFF zu besuchen. Heftig: 43 Produktfamilien mit mehr als 1.300 Designs kann BUFF vorweisen. Verständlich, dass Händler vor Ort detailliert informiert werden – die haben sonst keine Ahnung was sie bestellen sollen. Okay, auch ich blicke da nicht mehr durch.

Weniger Stoff gibt’s für Frauen und deren schlanken Hälser: damit das Buff nicht rumwabert ist es schmaler. Aber auch das Thema „Headband“ trendet immer mehr. Für den Winter gibt’s wärmende, im Sommer kühlende Headbands. Eine coole (haha) Alternative für all jene, die Haarbänder wollen, aber ums Verrecken nicht tragen können. Also mich, mit meiner Eierkopfform.

Aber diese Radkappen gehen garnicht, ich hoffe, dass die da noch nachlegen. Die zeig ich such nicht, ätsch.


12.26 Uhr

Huiii: Gold für Craft. Ein Baselayer, der super leicht ist und sich echt butterweich auf der Haut anfühlt. Kühlt, wenns heiß wird und wärmt, wenns kalt wird. Dazu gibt’s noch einen Bericht sowie ausführliches Testen. Was schon mal überzeugt: der Preis von 49,-€. Da kann Xbionic nicht mithalten, sorry.

Tolle andere Produkte wie Baselayer mit integriertem Windstopper, Laufjacken, bunten Lauftights und die Shield-Technology für Radfahrer hab ich auch bewundert. Ach, und es gab Cappuccino. Und sie haben beerenfarbige Lauftights und Baselayer!


  

14.02 Uhr

Bei Inov-8 war es eine Begrüßung als hätten wir uns lange nicht gesehen und wären eigentlich eine Familie. Britta und Oli haben erst einmal ewig mit mir geratscht und über dies und das und Laufen gesprochen. Wirklich toll – sogar Thomas tauchte spontan auf und wurde Teil unserer Laufdiskusdionen.

Bis ich den neuen Laufschuh gür die Stadt virgestellt bekam. Verliebt – ich und meine Füße. Und mein Race Ultra kriegt einen Nachfolger, der sich sehen lassen kann.

Natürlich hat Inov-8 wieder ISPO Awards abgeräumt, dieses Jahr sind’s zwei: Jacke und Rucksack. Beides schaut toll aus und nach langem Testen der Laufrucksäcke auf weibliche Ergonomie glaub ich auch, dass das was sein kann. Sogar mit Boa-Technologie!

Hier geht’s zum ausführlichen Inov8-Besuch

 
    

      

 14.21 Uhr

Finde diese olle Bloggerlounge nicht. Hab Hunger. Aaaarrgghhh.

15.36 Uhr

Wow – bis vorhin dachte ich, ich werd einfach umkippen und liegen bleiben vor Hunger. Einen Funken Hoffnung hatte ich ja noch, dass es in in der Bloggerlounge Essen gibt.

Aber zuerst war Fitbit dran, die auch einen ISPO Award gewonnen haben. Herzfrequenzmessung 24/7 am Handgelenk. Und eigentlich ist es ja der Coach am Handgelenk, wenn man mal so schaut was Fitbit Surge oder Fitbit Blaze so alles kann. Am Ende will Fitbit 95% aller Menschen erreichen und im Alltag begleiten. Ich glaub, ich muss das vorher auf Herz und Nieren testen.

Lustig: Die ersten 10 Minuten unterhielten wir uns auf Englisch, bis ich auf seinem Handy „Herzfrequenz“ las. Ich so:“Bist du Deutscher?“ Er: „Ja!“ Ich:“Na dann lass uns doch auf Deutsch reden!“ Und beide lachen doof.

In der Bloggerlounge gab’s dann meinen Breakdown: kein Essen, dafür Kaffee und meine zittrigen Hände krallten sich einen Chimpanzeebar. Uff. Wenigstens dreht sich jetzt nicht mehr alles, ein Honigbrot reicht halt nicht, was? Und der arme Laufhannes musste meine Zuckertief-Hoch-Achterbahnfahrt aushalten. Tolles erstes Treffen 😉

  

15.51 Uhr

Auf zu Bench: da werd ich auch das erste Mal geblitzdingst. Also meine Eintrittskarte. Und lerne die neue Yoga-Fitness-Kollektion kennen in sehr coolen Farben. Neben den klassischen Lifestyle-Produkten soll das ergänzen – nur für Frauen. Und auch die Preise sind attraktiv: 39,-€ für eine Leggins, großer Unterschied zu beispielsweise Lululemon. (Und der nette beratende Kerl beweist sogar seine Fitness indem er seine Füße mit den Händen berührt!)

Und ich bekomme Essen: ein leckeres Salami-Brötchen. Das war schneller weg als ich ein Beweisfoto machen konnte. Super freundlich die Leute hier!


19.04 Uhr

Oha, was für eine Zeitlücke! Aber nach einem sehr kurzen Besuch bei Garmin, bei dem ich das Garmin Edge ausprobiert und die Fenix 3 Saphir sowie die neue Forerunners abgecheckt habe, fand das Bloggertreffen der ISPO statt.

Zu vielen Instagram-Accounts hab ich jetzt richtige Gesichter und so manche Blogger hab ich zum ersten Mal getroffen. Eine absolut bunte Mischung und ich hab mich gefreut die Käthe mal wieder zu sehen, Cindy in Echt zu treffen und mich mit allen auszutauschen. Die Zeit hab ich vor allem beim Plappern mit Käthe vergessen – aber so muss das.


  

19.32 Uhr

Daheim angekommen. Jetzt muss ich essen. Und zwar dringend! Das geht einfach unter bei all den Terminen – ich konnte sogar nicht bei allen Marken vorbeischauen. Nächstes Jahr nehme ich Urlaub dafür, jawohl!

Die ISPO Blogger Goodie Bag ist toll und der Tag war’s auch – bombastisch! Hätte gern mehr Zeit gehabt und wollte noch soviele Leute treffen und und und. Liebe ISPO, danke für eure Blogger-Unterstützung und die diesjährige Messe. Es war mir eine wahre Freude!


Jetzt: Essen, Wanne, Tag verdauen! Ich hoff ihr hattet auch Dpaß dran?

13 Antworten zu “ISPO 2016: Live-Tagebuch von der Messe

  1. Ich habe auch einen Drucker und habe mir heute das Ticket für die CMT hier in Stuttgart ausgedruckt. Aber man fragt sich schon, warum das nicht übers Smartphone geht.

  2. Zwar jetzt erst im Nachgang gelesen, aber dennoch ein schöner Liveticker. *thumbs up* Aber leider muss ich dir sagen: Ich find die Roadclaw im Vergleich zu den anderen Inov8-Modellen echt so richtig hässlich 😉

  3. Wenn man jemanden bei der „Zuckertief-Hoch-Achterbahnfahrt“ kennenlernt, weiß man zumindest gleich, woran man ist 😉 Und dank deines Liveblogs wusste ich vorher, dass du auf Hunger unterwegs warst. Dass sie dort dann doch keine Croissants hatten, war natürlich eine Frechheit. Gut, dass Michael mit einem Pickup aushelfen konnte 😉

    Schön, dich getroffen zu haben! Und offensichtlich hast du aus dem einen Tag Zeit auf der ISPO dann ja doch das Beste draus gemacht!

    • Hahaha, danach gsb es ja noch die Rettung mit einer Salami-Semmel von Bench. Das war dann die Achterbahnrettung 🙂 Hoffe du hattest auch einen tollen Bloggerausklang! Und schön dich endlich in echt zu kennen 🙂

  4. Kewl, gibts auch noch nen Post über die Sachen die du dir genauer angeschaut hast? Wie z.B. das Armband? Konnte man Schuhe testen?
    Hätte gar nicht gedacht, dass so viele nicht-wintersportbezogene Aussteller dort sind. Aber wahrscheinlich hast du dir auch genau diese rausgesucht oder?

    • Hab ich mir alle im Detail rausgesucht – man muss ja vorher sortieren, wenn man nur einen Tag da verbringen kann.
      Und auf die detaillierten Blogbeiträge muss du noch etwas warten – das schreibt sich nicht innerhalb weniger Minuten 😉 Aber die Wochen kommen welche!

  5. Schade, dass wir uns am Sonntag nicht gesehen haben, denn wir waren auch auf der ISPO. Leider mussten wir dann am Nachmittag zum Flughafen und konnten daher nicht am Bloggertreffen teilnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s