Run Challenge Woche 1: Check!

Die erste Woche mit tagtäglichem 5km Laufen ist geschafft. Vorbei. Ende. Finito. Yatta. 

Und mir geht es wunderbarst, von Müdigkeit kann nicht die Rede sein. Also, wenn man sagen würde „ich bin des Laufens müde“ – das trifft nicht zu. Aber vielleicht eher „Ich merke, wie mein Körper etwas mehr Energie verbraucht und Schlaf benötigt, daher schlafe ich auch sehr gut“. Das stimmt. 

Meine knappe 5km-Runde von 4,73 km habe ich tapfer und munter jeden Tag geschafft, oftmals auch am Abend und nach den Wolkenbrüchen. Leider musste ich am Donnerstag auf den Lauf verzichten, da ich nach der Arbeit noch bei einem Essen mit von der Partie war. Ab 9 Uhr mit 2 Bier fand ich das Laufen dann nicht mehr so prickelnd. Dafür bin ich beim Sonntagslauf etwas mehr gerannt, was sich aber auch angeboten hatte: Sonnenschein und die Salzburger Berge um mich herum. Herrlich! 

Am Samstag war ein besonderer Lauf: Der 5km-Lauf bei „Women’s Run“ im Olympiapark in München. Mit Karla Paul, Susi, Claudi und einem kurzen Besuch von Miriam war eine lustige und nette Mädelsgruppe beisammen. Neben Beauty-Anwendungen, kostenlose Proben von mehreren Anbietern gab es auch eine gute Obst-Getränke-Versorgung im Finisher-Bereich. Plus die Finisher-Tasche natürlich. In Pink. Aber ich habe den Teller Nudeln etwas vermisst, den es beim Münchner Marathon sowie den 10km-Lauf gab. Schade. 

Aber mit 31:44 bin ich ganz zufrieden – langsam bin ich von 33:00 runter gekommen. Und es hat Spaß gemacht – daher nächstes Jahr wieder Mädels! 

Es gab einen Schuhwechsel: von Brooks Adrenaline ging’s dank Blasen und blauem Zeh zum Runner’s Point zurück. Nachdem klar war, dass der Schuh a) eine Nummer zu klein und b) als Stabilitätsschuh etwas überflüssig ist, bin ich jetzt Adidas-Läuferin. Und er ist bequem! Muss ihn zwar an den Knöcheln einlaufen, aber ein paar Nutzungsblasen gehören wohl zum Laufen dazu. 

Jetzt wird der Schlussverkauf beim Sport Scheck noch ausgekostet, damit bei Regen, Niesel und 5 Grad nicht mit einem H&M-Tshirt frierend gelaufen wird. Muss ja nicht sein, was? 

Ach, irgendwie fehlen mir 3 Kilo Körpergewicht laut Waage…

Eine Antwort zu “Run Challenge Woche 1: Check!

  1. Herzlichen Glückwunsch! Finde ich wirklich super, dass du das mit sooo viel Spaß und Elan machst!! 😀 Wir müssen uns dringend mal darüber unterhalten. Würde auch gerne mit dem Laufen anfangen. Wie macht man das am besten und wie viel sollte man am Anfang überhaupt laufen?!? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s