In privater Sache: Warum ich die nächste Zeit keine Power-Kirsche sein kann

Nicht wundern, mir geht es prima. Ich bin gesund, habe ein Dach übern Kopf, eine tolle Familie, wohne im schönen München, habe einen guten Job…

Und trotzdem geht es mir nicht gut. Sehr schlecht sogar. Die Nase ist verstopft vom ständigen Weinen, meine T-shirts haben Salzflecken, mein Herz fängt immer wieder an wie wahnsinnig zu schlagen und mein Kopf möchte sich in einen Dauerschlaf versetzen.

Mir geht es gar nicht gut. Das passiert ab und an, das Karussell des Lebens eben, aber diesmal kann ich es nicht überspielen, ignorieren oder in eine Schublade für später packen. Dafür fehlt mir der Boden unter den Füßen, der Ruhepol, eine Aussicht… ein gewisser Mensch im Leben.

„Es wird besser“ und „Danach bist du stärker“ und „Durchhalten, bald ist er dir egal“ gehen mir durch den Kopf und werden mir mit geteilt. Es stimmt, sicherlich, irgendwann, vielleicht, dann mal… irgendwann wache ich auf aus diesem Traum und habe alles was davor war vergessen. Hoffentlich. Was soll ich denn auch mit diesen Erinnerungen, bringen mir nur Augenringe und Salzflecken auf den T-shirts ein.

Mir geht es gut. Aber ich bin wie gelähmt. Überfordert. Möchte meine Koffer packen, flüchten, umziehen, weg aus München und mir wieder einen Ruhepol aufbauen, raus, in den Wald. Mir geht es gut. Bald bin ich wieder so, wie davor: alleine und glücklich. Mir geht es gut. Das sag ich sooft, bis es stimmt und wenn nächstes Jahr der Frühling kommt geht’s mir vielleicht dann auch wirklich gut.

15 Antworten zu “In privater Sache: Warum ich die nächste Zeit keine Power-Kirsche sein kann

    • Danke für Kleenex und Schoki – aufgrund der gleichen „Dummheit“ die wir zwei haben, wären wir schon recht gut füreinander geeignet. Aber ich kann niemanden ändern und will es nicht, wenn er mich nicht mag, dann muss ich damit leben. Leider leider leider.

  1. Tief einatmen, Dir bewusst werden, dass Du es bist die atmet und dann laut schreien.

    Dann wie beim Laufen, linker Fuß, rechter Fuß, es geht weiter.

  2. Kopf hoch, Krönchen richten und weiter geht’s. Zwischendrin einfach mal laut schreien, laufen gehen, Kissen gegen die Wand werfen. Und irgendwann wird es besser, bestimmt.

  3. Schizo, jetzt auf den -Gefällt mir- Button zu drücken !!
    „Wer Großes will, muss zuerst das Kleine tun.“ Japanische Weisheit

  4. Danke euch allen für die Zusprüche! Ich übe mich im Krone-richten, Weiterlaufen und Vergessen. Es wird, bald bleiben die Augen auch trocken und ich wieder glücklich alleine 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s